Piper-Heidsieck

Der Star unter den Champagnern

Die ruhmreiche Geschichte des Champagner-Hauses Piper-Heidsieck beginnt im Jahre 1785 mit der kühnen Vision eines gebürtigen Westfalen. Florenz-Ludwig Heidsieck hatte nichts weniger im Sinn als einen Champagner zu keltern, der einer Königin würdig wäre. Dafür ließ er seine Heimat Heimat sein und sich in Reims nieder.

Piper-Heidsieck
Piper-Heidsieck
Piper-Heidsieck
Piper-Heidsieck

Nach Jahren unermüdlicher Arbeit hatte er sein Ziel erreicht: Frankreichs Regentin Marie-Antoinette war seiner Premium-Cuvée voll und ganz verfallen, seine Weinhandelsfirma längst königlicher Hoflieferant und aus Florenz-Ludwig wurde Florens-Louis Heidsieck. Als der Firmengründer 1828 starb, baute sein Neffe Christian Heidsieck gemeinsam mit Henri-Guillaume Piper, einem talentierten Mann mit enormem Geschäftssinn, die Champagner-Produktion gewaltig aus.
Das immer noch zu Teilen in Familienhand gehaltene Unternehmen zählt zum erlesenen Kreis der Grandes Marques de Champagne und rangiert weltweit unter den größten Champagnermarken. Jahr für Jahr vereinen sämtliche Sorten der Piper-Heidsieck-Kollektion einen Großteil der wichtigsten und begehrtesten Auszeichnungen auf sich und gehören damit zu den international höchstprämierten Champagnern der Welt.


Wie kein anderes Traditionshaus in der Champagne verbindet Piper-Heidsieck alte Werte mit innovativer Zukunftsorientierung. Die Besinnung auf über 200 Jahre Firmengeschichte auf der einen Seite und Kooperationen mit namhaften Designern und jungen Künstlern auf der anderen Seite bildet einen kreativen Spannungsbogen, der immer wieder für einzigartige Momente sorgt.


Im September 2018 nahm Émilien Boutillat seine Tätigkeit als Kellermeister bei Piper-Heidsieck auf. Mit dem hoch qualifizierten Franzosen tritt eines der vielversprechendsten jungen Talente der Branche in die Fußstapfen von Régis Camus.
Émilien Boutillat stammt aus einer Winzer-Familie in der Champagne; von frühester Kindheit an war er von Champagner-Weinbergen umgeben. Seine Leidenschaft für Önologie und das Terroir der Champagne entflammte früh, da er als Winzersohn seinen Vater stets bei seiner Arbeit in den Weinbergen und den Kellern des Weinguts begleitete.
Sein Studium schloss er 2009 mit einem dualen Diplom in Önologie und Agrarwissenschaften ab. Dank dieser Kombination entwickelte er ein Bewusstsein für eine verantwortungsvolle Weinherstellung und erweiterte seine technischen Fähigkeiten im Weinbau. Dieses detaillierte und präzise Wissen über den Weinbau ist essenziell, um den Kern des Terroirs herauszuarbeiten und außergewöhnliche Trauben anzubauen. Sein Weinbauhintergrund ist sicherlich eine perfekte Ergänzung zu seiner Expertise in der Weinherstellung, wenn es darum geht, Weltklasse-Champagner zu kreieren und den unverwechselbaren Stil des Champagner-Hauses weiterzuführen.