Enrico Serafino

Charakterweine vom Fuße der Berge

Enrico Serafino gründete 1878 im geschichtsträchtigen Städtchen Canale d’Alba eine eigene kleine Kellerei. Heute wie damals setzt sich das Weingut vor allem für ein hohes Qualitätsniveau der regional typischen Weine ein. Es zählt zu einem der führenden Betriebe der Region und wurde mit unzähligen Auszeichnungen bedacht. Für die Weinbereitung ist der renommierte Oenologe Giuseppe Caviola verantwortlich („Winemaker of the Year“, Gambero Rosso).


Enrico Serafino

Von Anfang an setzte Enrico Serafino sich vor allem für ein hohes Qualitätsniveau der regional typischen Weine wie Roero Arneis und Barbera ein und wurde so zu einem der ganz großen Pioniere des piemonteser Weinbaus. An der bedingungslosen Qualitätsphilosophie des Firmengründers hat sich bis heute nichts geändert. Der Fokus liegt weiterhin auf den klassischen Weinen des Piemont.


2005 konnte mit Giuseppe Caviola ein erfahrener Önologe für die Umsetzung eines ehrgeizigen Weinkonzeptes gewonnen werden: Cantina Maestra.


Die Cantina Maestra ist zur Zeit eines der spannendsten Winzerprojekte in der piemonteser Weinszene. Benannt ist das „Weingut im Weingut“ nach der Maestra, einer zentralen Straße durch den Ort Canale d‘Alba. Der Erfolg des Prestigeprojekts beruht auf drei Säulen: Erstens engagierte man die besten Männer in Sachen Oenologie und Weinbau, die im Piemont zu finden sind, nämlich Giuseppe „Beppe“ Caviola, Paolo Giacosa und Lorenzo Barbero. Zweitens verpflichtete man einige wenige, sehr gute Anbauer der Region, die strikte Qualitätsstandards einhalten müssen. Drittens wurde festgelegt, dass die Weine den Charakter ihres Terroirs zu 100 % widerspiegeln müssen, um sie deutlich von anderen Weinen des Piemonts zu unterscheiden. Der Stil zeichnet sich durch höchsten Trinkgenuss und Eleganz, animierende Zugänglichkeit und vielschichtige Komplexität aus.